Fallstudien – University of Birmingham 

Möbellieferant: Broadstock

Möbelhersteller: Orangebox

Benutzte Produkte:

PIXEL
PLUTO
PHASE
PULSE
PLATINUM 

Nach der Durchführung einer Machbarkeitsstudie stand die Universität Birmingham vor der Erkenntnis, dass ihr bestehendes Bibliotheksgebäude aus den 1950er Jahren selbst durch aufwendige Renovierungsarbeiten nicht dem Standard entsprechen könne, den die Universität sich selbst setzt, um ihren Studenten und Wissenschaftlern modernste Lerneinrichtungen zu bieten.

Die Entscheidung fiel daher auf den Bau einer brandneuen Bibliothek, die eine zeitgemäße Ergänzung des Campus darstellt. Die neue Bibliothek würde in der Mitte des Campus sitzen und die bestehende Bibliothek würde abgerissen, um Teil eines neuen Freiraumkonzepts zu werden.

Der Auftrag für das neue Gebäude verlangte nach einem Raum, ausgerüstetet mit der neuesten Technologie, welcher “verschiedene Lernräume für unterschiedliche Lernmethoden“ bietet. Der Raum sollte inspirierend und einladend sein, mit viel natürlichem Licht, sachkundigem Personal, Zugang zu wichtigen Texten und IT-Support.

Das fertige Produkt hat all das geliefert.

Das gut 5000 Quadratmeter große Gebäude ist “maßgeschneidert für die Bedürfnisse moderner Benutzer und beherbergt eine Vielzahl von Lernräumen für unterschiedliche Lernmethoden “, so die Website der Universität.

Eine sich gegenseitig ergänzende Mischung aus flexiblen Gruppenkonzepten und einzelnen Lernbereichen bietet die perfekte Balance, unabhängig davon, ob die Schüler einen geschäftigen Gemeinschaftsraum benötigen, oder einen privaten Raum, in dem sie sich konzentrieren können.

Ein Schlüsselelement des Konzepts war die Technologie. Die Universität wollte sicherstellen, dass jedem Studenten Strom zur Verfügung stehen wird.  In Zusammenarbeit mit den Möbelherstellern Broadstock sowie Orangebox, konnte OE Electrics eine breite Palette von Stromversorgungsoptionen für die Bibliothek anbieten.

Die mit Schreibtischen ausgestatteten Lernbereiche enthielten Steckdosen, welche direkt in die Schreibtische eingelassen waren. Im Atrium und in den offenen Räumen wurden eher lässige Soft-Seatings verwendet, und OE konnte Einheiten in die Unterseite der Sofas und Sessel integrieren, um sicherzustellen, dass jedem Student eine Kombination aus Standardsteckdosen und USB-Ladestation zur Verfügung steht.

„Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen… Wenn Sie sich umsehen, sehen Sie, wie Studenten die verschiedenen Bereiche nutzen, zusammenarbeiten oder individuell arbeiten… Ich hätte mir nicht mehr wünschen können“ – Diane Job, Direktorin des Bücherei Service

Pin It on Pinterest

Share This
`