OE Electrics Unternehmensgeschichte

Hallo!

OE Electrics ist über 30 Jahre alt und in dieser Zeit haben wir uns sehr verändert. Von einem kleinen Unternehmen, das nur ein einziges Produkt verkauft, bis hin zu einem multinationalen Unternehmen, das sehr viel mehr verkauft!

1986

1986 wurde die Office Electrics Limited in der Caldervale Road gegründet. Als 1990 die BS6396 (Britisch Standards) eingeführt wurden wurden, nackte das Unternehmen bereits im folgenden Jahr mit nur 6 Mitarbeitern die 1.000.000 £ Marke.

1993

Als Richard Hobbs und sein Sohn Tim 1993 Office Electrics übernahmen, waren es nur 8 Mitarbeiter, nur ein paar Produkte, keine eigene Konstruktionsabteilung oder Formmaschinen, nur wenige Fertigungsbänke, ein Front Office und zwei sehr ehrgeizige Männer.

2000

Zu diesem Zeitpunkt hatte Office Electrics die ersten beiden extrudierten Einheiten entwickelt und hergestellt, Daten- und Telefonbuchsen in jede Einheit integriert und der BS6396 wurde aktualisiert. JEDE Buchse muss gesichert werden.

Im gleichen Jahr sind wir auch online gegangen. ?

2001

Es wurde schnell klar, dass die Monckton Road zu klein war und für das, was Richard und Tim im Sinn hatten; sie mussten irgendwohin mit viel mehr Platz. Mit dem Umzug nach Calder Point wurde auf ausschießlich “In-Haus-Fertigung” umgestellt. Richard und Tim erkannten, dass sie ihre eigenen Formmaschinen mitbringen müssten, um bei Qualität und Herstellung oben auf bleiben zu können. Dies fiel gleichzeitig auch mit der ersten von Office Electrics selbst entworfenen UK-Sicherungssteckdose zusammen.

2002

Nach einer sehr ereignislosen Zugfahrt hatte Tim im Jahr 2002 die erste In-Desk-Einheit des Unternehmens entworfen: PRISM. Zufrieden mit dem Prototypen aus Balsaholz (3D-Druck gab es damals noch nicht!) ging PRISM in Produktion und ist immer noch einer der Bestseller des Unternehmens.

Nach PRISM kam PENTA und schnell merkte Office Electrics, dass mehr Platz benötigt wurde. Also wurde das Gebäude nebenan ausgebaut, um der steigenden Nachfrage und Produktion gerecht zu werden.

POLAR war die nächste Einheit, die entwickelt wurde, während Office Electrics zur Verbesserung der Qualität und des Angebots, eigene Schuko-Stecker und Stecker für Frankreich und Belgien entwarf.

Erste vorsichtige Exportschritte wurden mit einer Niederlassung in Dubai unternommen, um den Nahen Osten zu bedienen.

2005

2005 wurde an Office Electrics angesprochen, um bei einem großen OEM-Kundenprojekt mitzuarbeiten. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden konnte ein Produkt entworfen werden, das nicht nur die Möbel ergänzt, sondern mit technischem Fortschritte, einschließlich der damals unbekannten USB-Laderstationen, den Markt zukunftsweisend revolutionierte.

2006

Office Electrics erkannte, dass es notwendig war, auch die andere Seite der Welt zu versorgen, und nach langen Diskussionen und Langstreckenflügen wurde die Firma Elsafe, Australien gekauft. Mit dieser neuen Ergänzung der Office Electrics-Gruppe kamen neue Produkte, neues Know-how und neue Märkte hinzu.

Von 2005 bis 2009 entwickelte OE fünf neue Produkte, darunter POLARICE, AXXESS, PIVOT und QIKFIT sowie Hunderte von kundenspezifischen Lösungen. 2009 gewann Office Electrics den “Exporter  of the Year”- Preis und exportiert nun in über 60 Länder weltweit.

2010

Im Jahr 2010 nahm Tim Hobbs (nun bereits im mittleren Alter!) es auf sich, mit seine Familie eine Fahrradtour von Land’s End nach John O’Groats auf einem 4er Tandem zu unternehmen!Mit der Hife verschiedener Sponsoren gelang es 1000 Pfund für den “Cystic Fibrosis Trust” zu sammeln.

 

2012

Zurück an die Arbeit und mehrere neue Produkte wurden entwickelt, darunter PLUTO und PULSE und die neue runde britische Sicherungssteckdose mit WAGO Cage Clamp-Technologie. Das neue Design der runden Buchse hat eine Revolution im Design neuer Produkte eingeleitet, welche immer weitere Möglichkeiten eröffnete.

Schon bald war PLUTO in Produktion, nachdem es bei “100% Design” Show einen enormen Erfolg hatte, dicht gefolgt von PAGODA, PATHWAY, PIXEL & PROTON. Mit runden Steckdosen für die meisten internationalen Märkte, konnte Office Electrics nicht mehr gestoppt warden die ganze Welt zu versorgen!

2014

Es dauerte nicht lange, bis auf Flughäfen, in Hotels, Restaurants und sogar auf Schiffen nach Strom gefragt wurde, und diese Nachfrage wurde mit der Einführung von TUF (Twin USB Fast Charger) nur noch erhöht. TUF läutete eine neue Ära des USB-Ladens ein; nie zuvor war es so gefragt gewesen. Durch den vermehrten Einsatz von stromverbrauchenden Handheld-Geräten brauchten die Menschen einfache und leicht zugängliche Lademöglichkeiten.Office Electrics hat TUF als beides konzipiert.Erhältlich in allen seinen Einheiten macht es das Laden einfach, schnell und, was am wichtigsten ist,- SICHER!

Im Jahr 2014 hat das Unternehmen den mutigen Schritt eines Re-Branding und einer vollständigen Namensänderung vollzogen. „Office Electrics“ hatte dem Unternehmen gute Dienste geleistet, aber man hatte allgemein das Gefühl, dass das Element „Office“ nicht wirklich das widerspiegelt, was das Unternehmen anbieten können.So wurde “OE Electrics” geboren.OE verzeichnete sofort eine Zunahme des Zugriffs auf seine Website und auch neue Anfragen aus zuvor nicht verbundenen Branchen.
Bei der “100% Design” Show präsentierte OE seine neue Auswahl an Produkten wie PENDULUM, POSE, PASCAL, PANDORA und PIP. Nie zuvor war das Unternehmen in der Lage, eine so vielfältige Auswahl an Produkten anzubieten, und mit einem kompletten Designteam an Bord war es unübertroffen darin eine Komplettlösung anzubieten– wie auch immer die Gegebenheiten sind.

 

2017

Im Jahr 2017, knapp 30 Jahre nach den Anfängen, zog OE schließlich in die neue, speziell für diesen Zweck errichtete Produktionsstätte in Wakefield um. Das neue Gebäude “OE House” würde eine großzügige Arbeitsumgebung, bessere Einrichtungen und mehr Raum für Wachstum bieten und eine insgesamt deutlich verbesserte Basis bieten, von der aus man seinen Kunden weiterhin beispiellosen Service und Support bieten kann.

Pin It on Pinterest

Share This
`